Die verrückte Geschichte unseres Logos

Ihr kennt uns nun ja erst seit maximal Anfang 2016, als Back Market in Deutschland gestartet ist – unsere Firmengeschichte begann jedoch schon 2014 in Frankreich. Seither dauerte es nur lächerliche 563 Tage, bis wir das Logo fanden, welches wir uns wirklich glücklich macht. Los geht’s mit einem kleinen Überblick.

HEUTE JUNI 2016

Die schwarze Flagge von Back Market wird eingeholt. Es wird durch ein Logo ersetzt welches ein bisschen besser repräsentiert, was wir eigentlich machen. Nämlich ein Unternehmen mit guter Stimmung, welches Technik in einem Kreislauf wiederverwertet.

LOGO HD HD

Es lies allerdings 2 Jahre auf sich warten. Eine Geschichte zu “früher war sowieso alles besser”:

FEBRUAR 2014 – 6 MONATE VOR UNSEREM LAUNCH

“Jungs, Jungs! Ich hab’s. Ein großartiger Namen für unseren Launch: ” Jung”! Es bedeutet “jung” auf Deutsch.”

–>  Um der Aussage ein bisschen Sinn zu verliehen, sollten wir noch mal erwähnen, dass Back Market seinen Ursprung in Frankreich hat. Warum die Kollegen ausgerechnet ein deutsches Wort so cool fanden? Es wird ein Mysterium bleiben…

Capture d’écran 2016-06-16 à 10.49.12
Logo V1
MÄRZ 2014

“Sagt mal, wie wäre es wenn wir aus dem “J” ein Umlaut machen? Lässt sich ja auch großartig im Internet schreiben. Nicht.”

Capture d’écran 2016-06-16 à 10.46.08
Logo V2
November 2014 – 6 TAGE VOR UNSERER LAUNCH

“Wir sollten mal “Jung Elektrogeräte” auf Google suchen… Wer ist denn das?”

Capture d’écran 2016-06-16 à 11.11.01

“Öhm…Vielleicht sollten wir unseren Namen noch einmal überdenken…”

November 2014 – 3 TAGE VOR UNSERER LAUNCH

“Wir wäre es mit Back Market? Klingt sowieso viel besser als Jung.”

November 2014 – 1 TAGE VOR UNSERER LAUNCH

“Sagt dem Designer es soll etwas Rebellisches sein … Etwas, das zu Greenpeace passt. Etwas, das zu Schwarzmarkt passt. Etwas, das unseren Aktivismus und unsere ultra aggressive Seite gegen Media Markt & Co zeigt… Ja… JA! Eine dicke, fette schwarze Flagge mit unserem Namen drauf. Ein richtiger Jolly Roger!”

Capture d’écran 2016-06-15 à 09.12.59
Logo v3

“Ja, irgendwie so. Sieht hässlich aus, aber irgendwie auch gut. Hand drauf.”

DEZEMBER 2014

“Kann man das Logo soweit verkleinern, dass es auf einen Handy-Bildschirm passt?”

Capture d’écran 2016-06-15 à 09.12.59

“Auuuuusgezeichnet!”

SEPTEMBER 2014

“Was haltet ihr eigentlich hiervon?”

Capture d’écran 2016-06-16 à 11.38.27

 

“Ich liebe es. Wir sollten es sofort auf Jutetaschen drucken!”

IMG_20160616_114008

“Mmmm, eigentlich… ich weiß nicht… Irgendwie…vielleicht sollten wir doch nicht bei unserer klassischen Flagge bleiben…”

Der Rest ist Geschichte: Es hat 10 Monate gedauert, bis wir uns für unser neues Logo entscheiden konnten. Was denkt ihr, welches Logo gefällt euch besser :)?

Ist der Nimbus 2000 von Harry Potter wiederaufbereitet?

Um ehrlich zu sein mussten wir lange darüber nachdenken. Aber die Frage verdient eine gründliche Nachforschung. Und das Ergebnis scheint überraschend.

Ja, der Nimbus 2000 ist ein wiederaufbereiteter Besen!

Und hier kommen die 3 Argumente, die dafür sprechen:

  1. Die verehrte McGonagall gehört nicht zu denen, die den vollen Preis für ein Geschenk bezahlen.

Für alle Avengers-Fans, die Harry Potter und ein Stein der Weisen schon vergessen haben – der Besen war ein Geschenk von McGonagall an Harry. Dabei ist McGonagall aber nicht wirklich die großzügigste, oder McGonagall?:

image

Kurz gesagt, bei einem 70% reduziertem Besen kann selbst die gute Minerva nicht “Nein” sagen.

2. Der Nimbus 2000 war ein Bestseller

Alle Harry Potter-Wikis im Internet bestätigen, dass der Nimbus 2000 ein Hit unter den fliegenden Besen war. Und wie bei allen Bestsellern kann man davon ausgehen, dass es auch Millionen von generalüberholten Nimbus 2000 gab. Um das Beispiel auf Smartphones zu übertragen: In Deutschland sind knapp 70% der wiederaufbereiteten Handys iPhones.

3. Die Kommerzschweine der Besenindustrie kennen sich gut mit                     künstlicher Obsoleszenz aus!

Um dies zu verstehen, müssen wir ein bisschen ausholen:

  • Der Nimbus 2000 wurde im Jahr 1991 auf den Markt gebracht.
  • Im August 1992 gibt es Neuigkeiten im Hause Nimbus… der Nimbus 2001!
  • 1993 folgte schon ein weiteres Modell, noch schneller, noch effizienter – der Firebolt.

Kurz gesagt, Nimbus hat ein Tempo bei den Produktreleasen an den Tag gelagt, bei denen Apple, Samsung und all die anderen Tech-Muggel nur den Hut ziehen würden.

Aber man kann davon ausgehen, dass eine handvoll von Umweltschützern die Idee hatten, dem ein wenig Einhalt zu gebieten und einen Back Market für wiederaufbereitete Zauberutensilien anzubieten. Wenn man sich Ron’s Zauberstab teilweise anguckt, hätte ihm diese Idee sicher auch gefallen.

Originalbild anzeigen

 

Guten Flug wünscht Back Market 😉

Checkliste: Was solltest du vor dem Kauf eines wiederaufbereiteten Geräts beachten?

Bei dem Kauf von wiederaufbereiteten Elektrogeräten ist es ein bisschen wie in einen Film mit Nicolas Cage zu gehen. Man befürchtet, man kriegt nur Schrott.

image

Aber keine Sorge! Es gibt eine einfache Möglichkeit herauszufinden, ob dein Objekt der Begierde etwas taugt. Stell dir einfach diese 5 Fragen:

1. Wo kommt das Gerät her?

Um schon schon mal klarzustellen: Es ist unmöglich bei der Vielzahl an Geräten zu wissen, wo diese im Einzelfall herkommen und was vor der Wiederaufbereitsungsphase damit passierte. Leider werden all die Abenteuer der Apparate damit auch nicht überliefert.

Viele glauben, dass wiederaufbereitete oder generalüberholte Artikel vor der Reparatur extrem rampuniert oder zerstört waren. Allerdings berichten unsere Werkstätten , dass ca 80% der Objekte, die sie einkaufen, in einem ziemlich guten Zustand sind.

Wenn man nun die Frage auf die Werkstätten bezieht, in der die Überprüfungen und Reparaturen stattfinden, dann wird es deutlich spannender. Die Werkstätten, die sich auf die Reparatur von Elektrogeräten spezialisiert haben, arbeiten mit einer Reinheit wie in einem Labor. Darüber hinaus sind sie sehr gut ausgebildet und arbeiten mit modernster Technik.

image

Damit ihr euch selber einen Überblick verschaffen könnt, veröffentlichen wir für jede unserer Partnerwerkstätten Fotos und Informationen auf unserer Webseite. Hier zum Beispiel sieht man den Arbeitsbereich von Cordon Electronics (Französische Werkstatt).

2. Gibt es darauf Gewährleistung?

Dies ist wohl eine der wichtigsten Fragen: Für wie lange gibt es eine Gewährleistung und unter welchen Bedingungen gilt diese?

Gewährleistung ist die beste Möglichkeit sich vor möglichen Problemen eines Gerätes oder einer Machine zu schützen. Dies gilt natürlich sowohl für generalüberholte, als auch neue Sachen. Trotz der akribischen Sorgfalt der Werkstätten kann es vorkommen, dass ein Gerät einen technischen Fehler hat. Womöglich lässt sich dies erst nach ein paar Stunden Nutzung feststellen. Wir verlangen von unseren Werkstätten, dass sie für alle Geräte 12 Monate gesetzliche Gewährleistung anbieten. Gesetzlich ist das so definiert: In den ersten 6 Monaten erhältst du bei technischen Problemen ohne Diskussionen eine Reparatur bzw. einen Umtausch. In der zweiten Hälfte der Gewährleistungsfrist wird die Werkstatt von dir verlangen, dass du nachweisen kannst, dass der Mangel schon beim Kauf des Geräts angelegt war, bevor es repariert bzw. ausgetauscht wird.

Beachtet auch, dass ihr bis 14 Tage nach der Bestellung ein Widerrufsrecht habt. Dies erlaubt euch das Gerät zurückzuschicken, wenn es nicht euren Vorstellungen entspricht oder fehlerhaft ist. Natürlich erhaltet ihr in diesem Fall euer Geld zurück.

Achtung übrigens bei Garantie-Versprechen: Garantie ist nicht das gleiche wie Gewährleistung. Bei Garantie kann der Händler festlegen, worauf sie sich bezieht. Bei besonders langen Garantiezeiten sind die sensiblen Teile der Geräte (z.B. der Akku) so gut wie immer ausgeschlossen.

3. Wie lange hält der Akku?

Wer kennt es nicht, das ewige Leid mit dem Akku, der nach gewisser Zeit die gefühlte Ladekapazität eines Aufziehautos hat. Nicht alle Wiederaufbereiter gehen mit diesem Problem transparent um. Eine ordentliche Werkstatt sollte den Akku austauschen, wenn die Ladekapazität 80% der Originalleistung unterschreitet. Und mindestens diesen Standard geben wir auch unseren Partnerwerkstätten vor.

image

Um die Umwelt zu schonen und die Geräte auch nicht durch unnötige Austausche teurer zu machen, wird nicht jeder Akku ausgetauscht. Doch wir versprechen einen einwandfreien Akku, welcher euch gut durch den Tag bringt. Falls der Akku doch schlapp machen sollte, greift auch hier eure Gewährleistung.

4. Kommt das Gerät mit einem Ladegerät?

Ein Smartphone ohne Ladegerät ist wie ein Abendessen mit Susi aber ohne Strolch.

Wenn es bei uns auf Back Market angeboten wird, kommt das bestellte Gerät immer mit neuem Zubehör, auch wenn es nicht explizit ausgewiesen ist. Nicht immer handelt es sich um das Originalzubehör, die Funktion ist aber genau die Gleiche.

5. Was denken andere Kunden?

In einer perfekten Welt könnte man die Bewertungen und Meinungen aller Kunden sehen, getrennt nach Produkt und auch Werkstatt, die für die Wiederaufbereitung zuständig war.

Das klingt utopisch? Ist es aber nicht ganz. Es gibt bisher keine Datenbank, die alle für alle Werkstätten und Produkte diese Meinung sammelt, wir sind aber dabei dies zu beheben. Back Market sammelt die Meinungen und Kommentare, die auch öffentlich bei uns zugänglich sind. Du kannst dir für jede Werkstatt die Erlebnisse Anderer durchlesen. Außerdem gibt es eine Bewertungsskala, welche die Meinungen in Sternen widerspiegelt. Wir hoffen noch viele weitere Kommentare von euch zu sammeln. Dies hilft uns auch selbst, um die Zusammenarbeit mit den Werkstätten zu verbessern! Und um natürlich unsere angebotenen Produkte zu verbessern!

Küsschen,                                                                                                     Euer Back Market Team

 

6,3 Tonnen

ezgif.com-gif-maker (11)

6,3 Tonnen. So viel wiegen 74 Agents Smiths und ein Playmobil-Figürchen mit Koffer zusammen. Und so viel Elektromüll haben wir und unsere französischen und spanischen Freunde von Back Market seit der Gründung vermieden. Das sind verdammt viele iPhone, Samsung Galaxy oder Nokia 3310 (jaja, die gab’s auch in einem Anflug von Nostalgik). Und iPad, sonstige Tablets sowie Notebooks. Und Fritteusen. Fritteusen? Jup, auch die gibt es auf Back Market. Zwar noch nicht in Deutschland, weil wir dazu erst noch die Logistik weiter entwickeln müssen. (Wir arbeiten dran!!)

6,3 Tonnen, das mag angesichts der 50 Millionen Tonnen Elektromüll, die pro Jahr weltweit produziert werden, erst mal wenig erscheinen. Aber es ist ein erster Schritt, und wir stehen ja erst am Anfang. (Wenn du uns bei unserem Weg unterstützen möchtest, das geht auch schon mit einem einfachen Klick hier)

Letztlich gilt: Auch Gewicht ist relativ.

Das iPhone 2

iPhone 2

Um es gleich vorwegzunehmen – ein iPhone 2 gab es nie. Jedenfalls nicht irgendwo anders als bei uns.

Ein 2. Leben für Elektro-Geräte wie Smartphones, Tablets, Computer (aber auch bald für Küchengeräte!) ist dabei eigentlich nur logisch. Der Abstand von einem neuen Modell zum nächsten wird immer kürzer und die technischen Neuerungen immer überschaubarer… Samsung Galaxy S5 – kam das nicht erst gestern raus?! (Mittlerweile sind wir, nur zur Info, bereits beim Galaxy S7 angelangt)

Unaufhaltsam größer hingegen wird der Müll, der aus den Altgeräten entsteht (in Deutschland sind es jedes Jahr 1,8 Mio. Tonnen!). Fachgerecht entsorgt wird weniger als die Hälfte. Der Rest versauert entweder in der Schublade – und wertvolle Rohstoffe werden verschwendet. Oder er landet auf illegalen Halden in Afrika und wird da verbrannt. Verseuchte Umwelt und Gesundheitsgfahren für Tausende sind die Konsequenz.

Die Handys und Co, die du bei uns kaufen kannst, wurden teils schon gebraucht, teils sind es Ausstellungsstücke oder Rückläufer. In jedem Fall wurden sie von einem der Mechaniker in unseren Partner-Werkstätten geprüft (alle Funktionen werden kontrolliert sowie die Batterielaufzeit, Tonqualität usw.) und für gut befunden. Diese Werkstätten verkaufen die Geräte dann über Back Market weiter, weitaus billiger als der Neupreis. So sparst du am Ende nicht nur Bares beim Kauf eines günstigen iPhones, du ersparst auch der Erde unnötiges CO2, das bei der Herstellung eines Neugeräts ausgesetzt würde. Und du ersparst ihr ein weiteres Stück Elektromüll. Klingt toll? Ist es auch.

Wiederaufbereitete Smartphones – Wie steht’s um den Akku?

Der Akku, bzw. die Sorge um die Akkulaufzeit, ist einer der Gründe, der bei unseren Kunden zu den meisten Fragen führt. Daher hier ein kleines Round-Up mit allem Wissenswerten.

In welchem Zustand befindet sich ein Akku nach mehreren Monaten in Gebrauch?

Bei einem iPhone 6 zum Beispiel geht man davon aus, dass eine intensive Nutzung von 14 bis 18 Monaten zu 500 Ladezyklen führt (d.h. ungefähr einmal Akkuladen pro Tag). Nach 500 Ladezyklen liegt die Kapazität bei rund 80 Prozent eines neuen Akkus. Anders gesagt: nach anderthalb Jahren in Nutzung verliert der Akku eines Smartphones rund 20 Prozent seiner Kapazität. Das entmutigt viele Nutzer, ein gebrauchtes Gerät zu kaufen, egal wie günstig der Preis ist.

Wird bei wiederaufbereiteten Geräten der Akku systematisch ausgetauscht?

Nein – alles andere wäre eine Lüge. Wir verlangen von unseren Werkstätten jedoch eine genau festgelegte Kontrolle: Wenn der Akku mehr als 15 Prozent seiner Original-Kapazität verloren hat, wird er ausgetauscht.

partner-werkstatt 2
Wiederaufbereitung am offenen Handy

Warum die 15-Prozent-Regel?

Zum einen erlaubt sie uns, wiederaufbereitete Smartphones zu verkaufen, die leistungsstärker sind als Gebrauchtgeräte, und das zum gleichen Preis. Und zum anderen widerspräche das systematische Austauschen von Akkus zwei unserer Prinzipien bei Back Market:

– das ökonomische Prinzip: die Kosten für das Austauschen des Akkus durch einen neuen Akku wirken sich logischerweise auf den Verkaufspreis aus. Für uns ist es wichtiger, einen Akku zu haben, der etwas weniger leisstungsstark ist und dafür aber ein deutlich günstigeres Handy als auf Teufel komm raus einen neuen Akku. Vor allem sind 15 Prozent wirklich noch hinreichend gut.

das ökologische Prinzip: du hast es ja wahrscheinlich schon gemerkt, für uns ist die Nachhaltigkeit und die Umweltverträglichkeit unseres Konzepts sehr wichtig. Und das gilt auch für den Akku: Wenn er denn noch gut funktioniert, warum sollte man ihn dann wegwerfen?!

Deckt die Gewährleistung Probleme mit dem Akku ab?

Ja. Auf wiederaufbereitete Geräte erhältst du 12 Monate Gewährleistung und die gilt auch für Probleme mit dem Akku. Wenn ein Backster ein Problem mit dem Akku hat, tauscht ihn die Werkstatt ohne Probleme aus.

Kommen Probleme mit dem Akku bei wiederaufbereiteten Geräten oft vor?

Laut unseren Erfahrungen ist der Akku das Hauptproblem, das die Backster mit ihrem Produkt haben können – weit vor Enttäuschung hinsichtlich des Aussehens des Geräts. Aber in Relation gesetzt, sind es insgesamt mit knapp 3 Prozent doch sehr wenige Fälle, wo der Akku reklamiert wird.

Wirkt sich die Tatsache, kein Original-Ladegerät zu haben, auf die Leistungsfähigkeit des Akkus aus?

In den meisten Fällen werden die wiederaufbereiteten Produkte nicht mit dem Original-Akku verkauft. Das kann Misstrauen wecken: Ist das Ladegerät qualitativ hochwertig? Sind das nicht nur billige Kopien?

Keine Sorge: die Werkstätten von Back Market verkaufen keine Ladegeräte, die vom Lastwagen gefallen sind oder sonstwie zweifelhafter Herkunft. Und viele Studien zeigen, dass die Pure-Player des Bereichs sehr gute Leistungen hinlegen.