6,3 Tonnen

ezgif.com-gif-maker (11)

6,3 Tonnen. So viel wiegen 74 Agents Smiths und ein Playmobil-Figürchen mit Koffer zusammen. Und so viel Elektromüll haben wir und unsere französischen und spanischen Freunde von Back Market seit der Gründung vermieden. Das sind verdammt viele iPhone, Samsung Galaxy oder Nokia 3310 (jaja, die gab’s auch in einem Anflug von Nostalgik). Und iPad, sonstige Tablets sowie Notebooks. Und Fritteusen. Fritteusen? Jup, auch die gibt es auf Back Market. Zwar noch nicht in Deutschland, weil wir dazu erst noch die Logistik weiter entwickeln müssen. (Wir arbeiten dran!!)

6,3 Tonnen, das mag angesichts der 50 Millionen Tonnen Elektromüll, die pro Jahr weltweit produziert werden, erst mal wenig erscheinen. Aber es ist ein erster Schritt, und wir stehen ja erst am Anfang. (Wenn du uns bei unserem Weg unterstützen möchtest, das geht auch schon mit einem einfachen Klick hier)

Letztlich gilt: Auch Gewicht ist relativ.

Das iPhone 2

iPhone 2

Um es gleich vorwegzunehmen – ein iPhone 2 gab es nie. Jedenfalls nicht irgendwo anders als bei uns.

Ein 2. Leben für Elektro-Geräte wie Smartphones, Tablets, Computer (aber auch bald für Küchengeräte!) ist dabei eigentlich nur logisch. Der Abstand von einem neuen Modell zum nächsten wird immer kürzer und die technischen Neuerungen immer überschaubarer… Samsung Galaxy S5 – kam das nicht erst gestern raus?! (Mittlerweile sind wir, nur zur Info, bereits beim Galaxy S7 angelangt)

Unaufhaltsam größer hingegen wird der Müll, der aus den Altgeräten entsteht (in Deutschland sind es jedes Jahr 1,8 Mio. Tonnen!). Fachgerecht entsorgt wird weniger als die Hälfte. Der Rest versauert entweder in der Schublade – und wertvolle Rohstoffe werden verschwendet. Oder er landet auf illegalen Halden in Afrika und wird da verbrannt. Verseuchte Umwelt und Gesundheitsgfahren für Tausende sind die Konsequenz.

Die Handys und Co, die du bei uns kaufen kannst, wurden teils schon gebraucht, teils sind es Ausstellungsstücke oder Rückläufer. In jedem Fall wurden sie von einem der Mechaniker in unseren Partner-Werkstätten geprüft (alle Funktionen werden kontrolliert sowie die Batterielaufzeit, Tonqualität usw.) und für gut befunden. Diese Werkstätten verkaufen die Geräte dann über Back Market weiter, weitaus billiger als der Neupreis. So sparst du am Ende nicht nur Bares beim Kauf eines günstigen iPhones, du ersparst auch der Erde unnötiges CO2, das bei der Herstellung eines Neugeräts ausgesetzt würde. Und du ersparst ihr ein weiteres Stück Elektromüll. Klingt toll? Ist es auch.

Wiederaufbereitete Smartphones – Wie steht’s um den Akku?

Der Akku, bzw. die Sorge um die Akkulaufzeit, ist einer der Gründe, der bei unseren Kunden zu den meisten Fragen führt. Daher hier ein kleines Round-Up mit allem Wissenswerten.

In welchem Zustand befindet sich ein Akku nach mehreren Monaten in Gebrauch?

Bei einem iPhone 6 zum Beispiel geht man davon aus, dass eine intensive Nutzung von 14 bis 18 Monaten zu 500 Ladezyklen führt (d.h. ungefähr einmal Akkuladen pro Tag). Nach 500 Ladezyklen liegt die Kapazität bei rund 80 Prozent eines neuen Akkus. Anders gesagt: nach anderthalb Jahren in Nutzung verliert der Akku eines Smartphones rund 20 Prozent seiner Kapazität. Das entmutigt viele Nutzer, ein gebrauchtes Gerät zu kaufen, egal wie günstig der Preis ist.

Wird bei wiederaufbereiteten Geräten der Akku systematisch ausgetauscht?

Nein – alles andere wäre eine Lüge. Wir verlangen von unseren Werkstätten jedoch eine genau festgelegte Kontrolle: Wenn der Akku mehr als 15 Prozent seiner Original-Kapazität verloren hat, wird er ausgetauscht.

partner-werkstatt 2
Wiederaufbereitung am offenen Handy

Warum die 15-Prozent-Regel?

Zum einen erlaubt sie uns, wiederaufbereitete Smartphones zu verkaufen, die leistungsstärker sind als Gebrauchtgeräte, und das zum gleichen Preis. Und zum anderen widerspräche das systematische Austauschen von Akkus zwei unserer Prinzipien bei Back Market:

– das ökonomische Prinzip: die Kosten für das Austauschen des Akkus durch einen neuen Akku wirken sich logischerweise auf den Verkaufspreis aus. Für uns ist es wichtiger, einen Akku zu haben, der etwas weniger leisstungsstark ist und dafür aber ein deutlich günstigeres Handy als auf Teufel komm raus einen neuen Akku. Vor allem sind 15 Prozent wirklich noch hinreichend gut.

das ökologische Prinzip: du hast es ja wahrscheinlich schon gemerkt, für uns ist die Nachhaltigkeit und die Umweltverträglichkeit unseres Konzepts sehr wichtig. Und das gilt auch für den Akku: Wenn er denn noch gut funktioniert, warum sollte man ihn dann wegwerfen?!

Deckt die Gewährleistung Probleme mit dem Akku ab?

Ja. Auf wiederaufbereitete Geräte erhältst du 12 Monate Gewährleistung und die gilt auch für Probleme mit dem Akku. Wenn ein Backster ein Problem mit dem Akku hat, tauscht ihn die Werkstatt ohne Probleme aus.

Kommen Probleme mit dem Akku bei wiederaufbereiteten Geräten oft vor?

Laut unseren Erfahrungen ist der Akku das Hauptproblem, das die Backster mit ihrem Produkt haben können – weit vor Enttäuschung hinsichtlich des Aussehens des Geräts. Aber in Relation gesetzt, sind es insgesamt mit knapp 3 Prozent doch sehr wenige Fälle, wo der Akku reklamiert wird.

Wirkt sich die Tatsache, kein Original-Ladegerät zu haben, auf die Leistungsfähigkeit des Akkus aus?

In den meisten Fällen werden die wiederaufbereiteten Produkte nicht mit dem Original-Akku verkauft. Das kann Misstrauen wecken: Ist das Ladegerät qualitativ hochwertig? Sind das nicht nur billige Kopien?

Keine Sorge: die Werkstätten von Back Market verkaufen keine Ladegeräte, die vom Lastwagen gefallen sind oder sonstwie zweifelhafter Herkunft. Und viele Studien zeigen, dass die Pure-Player des Bereichs sehr gute Leistungen hinlegen.