Die verrückte Geschichte unseres Logos

Ihr kennt uns nun ja erst seit maximal Anfang 2016, als Back Market in Deutschland gestartet ist – unsere Firmengeschichte begann jedoch schon 2014 in Frankreich. Seither dauerte es nur lächerliche 563 Tage, bis wir das Logo fanden, welches wir uns wirklich glücklich macht. Los geht’s mit einem kleinen Überblick.

HEUTE JUNI 2016

Die schwarze Flagge von Back Market wird eingeholt. Es wird durch ein Logo ersetzt welches ein bisschen besser repräsentiert, was wir eigentlich machen. Nämlich ein Unternehmen mit guter Stimmung, welches Technik in einem Kreislauf wiederverwertet.

LOGO HD HD

Es lies allerdings 2 Jahre auf sich warten. Eine Geschichte zu “früher war sowieso alles besser”:

FEBRUAR 2014 – 6 MONATE VOR UNSEREM LAUNCH

“Jungs, Jungs! Ich hab’s. Ein großartiger Namen für unseren Launch: ” Jung”! Es bedeutet “jung” auf Deutsch.”

–>  Um der Aussage ein bisschen Sinn zu verliehen, sollten wir noch mal erwähnen, dass Back Market seinen Ursprung in Frankreich hat. Warum die Kollegen ausgerechnet ein deutsches Wort so cool fanden? Es wird ein Mysterium bleiben…

Capture d’écran 2016-06-16 à 10.49.12
Logo V1
MÄRZ 2014

“Sagt mal, wie wäre es wenn wir aus dem “J” ein Umlaut machen? Lässt sich ja auch großartig im Internet schreiben. Nicht.”

Capture d’écran 2016-06-16 à 10.46.08
Logo V2
November 2014 – 6 TAGE VOR UNSERER LAUNCH

“Wir sollten mal “Jung Elektrogeräte” auf Google suchen… Wer ist denn das?”

Capture d’écran 2016-06-16 à 11.11.01

“Öhm…Vielleicht sollten wir unseren Namen noch einmal überdenken…”

November 2014 – 3 TAGE VOR UNSERER LAUNCH

“Wir wäre es mit Back Market? Klingt sowieso viel besser als Jung.”

November 2014 – 1 TAGE VOR UNSERER LAUNCH

“Sagt dem Designer es soll etwas Rebellisches sein … Etwas, das zu Greenpeace passt. Etwas, das zu Schwarzmarkt passt. Etwas, das unseren Aktivismus und unsere ultra aggressive Seite gegen Media Markt & Co zeigt… Ja… JA! Eine dicke, fette schwarze Flagge mit unserem Namen drauf. Ein richtiger Jolly Roger!”

Capture d’écran 2016-06-15 à 09.12.59
Logo v3

“Ja, irgendwie so. Sieht hässlich aus, aber irgendwie auch gut. Hand drauf.”

DEZEMBER 2014

“Kann man das Logo soweit verkleinern, dass es auf einen Handy-Bildschirm passt?”

Capture d’écran 2016-06-15 à 09.12.59

“Auuuuusgezeichnet!”

SEPTEMBER 2014

“Was haltet ihr eigentlich hiervon?”

Capture d’écran 2016-06-16 à 11.38.27

 

“Ich liebe es. Wir sollten es sofort auf Jutetaschen drucken!”

IMG_20160616_114008

“Mmmm, eigentlich… ich weiß nicht… Irgendwie…vielleicht sollten wir doch nicht bei unserer klassischen Flagge bleiben…”

Der Rest ist Geschichte: Es hat 10 Monate gedauert, bis wir uns für unser neues Logo entscheiden konnten. Was denkt ihr, welches Logo gefällt euch besser :)?

Der Tod eines Smartphones am Meer

@Sonnenliebhaber

Du dachtest dir, du tust deinem Handy etwas Gutes, indem du es mit an den Strand bringst. Doch dort lauern viele Gefahren. Hier haben wir unsere Best-of-Tragödien gesammelt… und unsere Tricks, um solche tränenreichen Erlebnisse zu verhindern.

Viel Spaß beim lesen und fröhlichen bräunen!                                         Freunde von Back Market

Continue reading “Der Tod eines Smartphones am Meer”

Ist der Nimbus 2000 von Harry Potter wiederaufbereitet?

Um ehrlich zu sein mussten wir lange darüber nachdenken. Aber die Frage verdient eine gründliche Nachforschung. Und das Ergebnis scheint überraschend.

Ja, der Nimbus 2000 ist ein wiederaufbereiteter Besen!

Und hier kommen die 3 Argumente, die dafür sprechen:

  1. Die verehrte McGonagall gehört nicht zu denen, die den vollen Preis für ein Geschenk bezahlen.

Für alle Avengers-Fans, die Harry Potter und ein Stein der Weisen schon vergessen haben – der Besen war ein Geschenk von McGonagall an Harry. Dabei ist McGonagall aber nicht wirklich die großzügigste, oder McGonagall?:

image

Kurz gesagt, bei einem 70% reduziertem Besen kann selbst die gute Minerva nicht “Nein” sagen.

2. Der Nimbus 2000 war ein Bestseller

Alle Harry Potter-Wikis im Internet bestätigen, dass der Nimbus 2000 ein Hit unter den fliegenden Besen war. Und wie bei allen Bestsellern kann man davon ausgehen, dass es auch Millionen von generalüberholten Nimbus 2000 gab. Um das Beispiel auf Smartphones zu übertragen: In Deutschland sind knapp 70% der wiederaufbereiteten Handys iPhones.

3. Die Kommerzschweine der Besenindustrie kennen sich gut mit                     künstlicher Obsoleszenz aus!

Um dies zu verstehen, müssen wir ein bisschen ausholen:

  • Der Nimbus 2000 wurde im Jahr 1991 auf den Markt gebracht.
  • Im August 1992 gibt es Neuigkeiten im Hause Nimbus… der Nimbus 2001!
  • 1993 folgte schon ein weiteres Modell, noch schneller, noch effizienter – der Firebolt.

Kurz gesagt, Nimbus hat ein Tempo bei den Produktreleasen an den Tag gelagt, bei denen Apple, Samsung und all die anderen Tech-Muggel nur den Hut ziehen würden.

Aber man kann davon ausgehen, dass eine handvoll von Umweltschützern die Idee hatten, dem ein wenig Einhalt zu gebieten und einen Back Market für wiederaufbereitete Zauberutensilien anzubieten. Wenn man sich Ron’s Zauberstab teilweise anguckt, hätte ihm diese Idee sicher auch gefallen.

Originalbild anzeigen

 

Guten Flug wünscht Back Market 😉