iOS 13: Welche neuen Funktionen gibt es für dein iPhone?

Parallel zur Veröffentlichung des iPhone 11 präsentierte Apple das iOS 13 auf der Keynote 2019. Diesem iOS, das seit dem 19. September auf kompatiblen iPhone, iPad und iPod verfügbar ist, folgten schnell die Version 13.1 und zuletzt die Version 13.2. Da man in all dem nun leicht durcheinanderkommen kann, haben wir einen kleinen Artikel für dich vorbereitet, um die neuen Funktionen herauszusieben und dir dabei zu helfen, das Beste aus diesem Update herauszuholen.

Hier kommt zuerst einmal eine kleine Erinnerung an die kompatiblen Geräte. Werfe einen kurzen Blick darauf, um sicherzustellen, dass dein Smartphone oder Tablet in der Liste enthalten ist:

Die neuen Funktionen von iOS 13

1. Eine Leistungssteigerung

Zunächst einmal hat Apple das iOS 13 schneller und effizienter als je zuvor gemacht, indem es die Startzeiten von Apps, die Downloadzeit und Aktivierungszeiten von Face ID verkürzt hat.

2. Der Dunkelmodus

Der, etwas übertrieben ausgedrückt, seit Anbeginn der Zeit erwartete Dunkelmodus erscheint nun endlich mit dem iOS 13. Für die Anzeige in der Nacht optimiert, ermöglicht dieser elegante Modus das Energiesparen und kann ganz einfach unter „Einstellungen“ > „Display und Helligkeit“ aktiviert werden. Natürlich ist es möglich, die Funktion so einzustellen, dass sie automatisch zu einer festgelegten Zeit oder bei Sonnenuntergang aktiviert wird. 

3. Foto und Video: die großen Gewinner des Updates

Mit der Möglichkeit 3D-Fotos aufzunehmen und der neuen automatischen Klassifizierung der Fotos nach Datum und Ort wurde die Fotos-App gründlich überarbeitet. Vor allem das Video hebt sich dabei jedoch hervor, denn alle Bildbearbeitungswerkzeuge stehen von nun an auch für die Videobearbeitung zur Verfügung. Ja, jetzt ist es endlich möglich, ein Video zuzuschneiden, die Belichtung und die Schärfe zu ändern oder Filter anzuwenden! Und wenn dir das Ergebnis nicht gefällt, kannst du erschreckend einfach zum ursprünglichen Video zurückkehren.

4. Lang lebe der Akku

Um die Lebensdauer deines Akkus zu steigern, kannst du nun unter „Einstellungen “ > „Akku “ > „Akkuzustand“ die Ladung deines Smartphones optimieren. Dem gibt es nicht mehr viel hinzuzufügen. Machen wir also weiter.

5. Screenshot ganzer Webseiten

Gute Nachrichten für Safari-Anwender, da es jetzt möglich ist, eine ganze Browserseite zu speichern, wenn du einen Screenshot machst. Es ist viel bequemer, als eine Aufnahme zu machen, ein wenig zu scrollen, wieder eine Aufnahme zu machen,… du kennst den Rest.

6. Wörter streichen

Nichts Revolutionäres auf dieser Ebene, da die Funktion seit einer ganzen Weile auf Android verfügbar ist, aber nun kannst du schreiben, indem du deinen Finger über die Tastatur streichst, um schneller zu sein und die Bedienung des Telefons mit einer Hand zu erleichtern.

iOS 13.1 und iOS 13.2

7. Musik-Synchronisation

Mit iOS 13.1 kannst du die gleiche Musik auf mehreren per Bluetooth synchronisierten Medien abspielen (z.B. auf mehreren AirPods oder mehreren Beats Kopfhörern). Du musst also nicht länger daran denken, deine Doppelklinke mit in den Urlaub zu nehmen (oder sie sogar tatsächlich kaufen zu müssen).

8. Deep Fusion

Mit dem Update 13.2 wird wiederum eine neue Option namens „Deep Fusion“ eingeführt. Wozu braucht man das? Nun, mehrere Fotos zu einem einzigen Bild kombinieren, um bei den Details an Schärfe zu gewinnen. Im Gegensatz zu den anderen oben genannten Funktionen ist „Deep Fusion“ nur auf dem iPhone 11 und 11 Pro verfügbar, da für die Nutzung der Bionic A13 Chips erforderlich ist.

Bei all dem müsstest du in dieser Flut an neuen Funktionen nun etwas klarer sehen. Vielleicht ist sogar genug dabei, um dich davon zu überzeugen, ein kompatibles iPhone zu kaufen. Grundüberholt, versteht sich.

Wenn das der Fall ist, dann komm hier lang!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.