Marc 5

Marc, Lead Frontend bei Back Market

Hallo Marc. Wer bist du, was ist dein Hintergrund? Erzähl etwas über dich.

Mein Name ist Marc Mendonça, ich bin 31 Jahre alt und ich bin Lead Frontend bei Back Market.
Ich habe mich schon immer leidenschaftlich gern mit dem Web beschäftigt und habe mit 14 Jahren angefangen HTML-/CSS- und Flash-Seiten zu erstellen. Ich habe dann Design studiert und anschließend freiberuflich als Webdesigner gearbeitet. Nach und nach ging es bei meiner Arbeit immer mehr um’s Codieren. Ich habe dann für eine große Firma, Smartbox, gearbeitet und habe danach weitere Erfahrungen bei einigen Start-Ups gesammelt. Manche von ihnen waren genial, manche weniger, die meisten haben es nicht geschafft.

Was machst du bei Back Market?

Vereinfacht könnte man sagen, dass ich versuche, den Kaufwunsch durch Interpolation von Bewegungen auf unseren Schnittstellen zu fördern. Ich bin ein Frontend Entwickler. Aber um es noch einfacher auszudrücken: Meine Aufgabe ist es, bestmögliche Interfaces zu erstellen. Ich gestalte alles schneller, einfacher und praktischer. Ganz nach dem Motto Better, Faster, Stronger.

Wie sieht ein typischer Tag bei dir aus?

Der Tag beginnt mit einem Stand-Up Meeting mit den anderen Entwicklern. Wir besprechen die Aufgaben vom Vortag und bereiten uns auf den Tag vor. Dies bietet die Gelegenheit, mögliche Bedenken mitzuteilen. Ich gehe dann gern noch durch das Büro und lasse mich von der guten Laune meiner Kollegen inspirieren (an dieser Stelle danke ich dem Customer Care Team für die Unterstützung).
Danach geht die eigentliche Arbeit los. Wir wechseln uns dann ab zwischen “im Codier-Tunnel stecken” und teilen oder umsetzen von Lösungen auf Basis der komplementären Fähigkeiten unserer Kollegen. Manchmal stoßen wir auf Hindernisse. Entweder lesen wir dann auf Stack Overflow nach, oder fragen „Prépraude“ unser Plüsch-Ente-Maskottchen nach Rat, um unsere Sorgen umzuformulieren oder aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Das mag ziemlich lächerlich klingen, aber es funktioniert.

Dein Lieblingsprodukt auf der Plattform?

Ich habe nicht wirklich einen Favoriten. Mir gefallen viele und finde dass sie alle eine Bereicherung für unseren Planeten sind.

Die abgefahrenste Anekdote, die dir bei Back Markt passiert ist?

Ich glaube das war, als einer unserer spanischen Kollegen mich vor ein paar Tagen für mein gutes Französisch gelobt hat. Abgesehen davon, dass ich hier geboren wurde und mein ganzes Leben hier verbracht habe. Oh, und ich habe einen sehr vulgären Witz auf Deutsch gelernt. Aber ja, ich muss sagen es ist hier so ziemlich an jedem Tag abgefahren. #schleimer

Die neueste App, die du auf deinem Smartphone installiert hast?

HipHop Air Horn, schön nutzlos, es sei denn man möchte seinen Standpunkt bei einer hitzigen Debatte unterstreichen.
Dann kann ich es wärmstens empfehlen.

Deine letzte umweltfreundliche Geste?

Ein Einkauf auf Back Market … Ich möchte ganz ehrlich sein, ich habe keine militante Ader, ich trenne meinen Müll und bin sensibel wenn es um eine globale Angelegenheit geht, aber es fällt mir schwer zu sagen, dass ich durch meine Lebensweise industrielle oder global politische Verbesserungen begünstige. Ich hoffe wir gehen mit gutem Beispiel voran!

Marc vertical 2

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply