Tutorials

9 Tipps, um dein Smartphone zu sichern

Juni 2018

Dein Smartphone enthält erhebliche Mengen an persönlichen Daten. Wenn du den Zugriff auf dein Handy sicherst, kannst du verhindern, dass andere in deinen Daten herumstöbern und das Gerät aus der Ferne hackt. Der Diebstahl von Handydaten wird zu einem immer größeren Risiko. Beachte daher, wenn möglich, diese einfachen Empfehlungen.

 1. REGELMÄSSIG Updates machen

Aktualisierungen des Betriebssystems und der Anwendungen auf deinem Telefon sind unerlässlich, um Sicherheitslücken zu schließen. Damit geben sie Hackern und Spionen keine Chance, in deine heilige digitale Intimität einzudringen.

2. Synchronisiere dein Handy

Sichere deine Daten, Kontakte, Fotos und andere Dateien durch die Synchronisierung mit einem Computer. Und nicht nur am 36. des Monats, sondern regelmäßig!

3. Sperre es

Dein Smartphone bietet dir eine Reihe von Sperrmöglichkeiten an, also lass die Tür nicht für jeden offenstehen! Gestalte deinen Code oder dein Passwort komplexer, indem du sechs Ziffern oder sechs alphanumerische Zeichen eingeben, wählen zB auch die Erkennung per Fingerabdruck oder deiner Iris. Somit ist es gegen unbefugte Zugriffe gesichert, außer vor deinem perfekten Zwilling, wenn du einen haben solltest!

4. Downloads auf ein Minimum beschränken

Überprüfen deine Apps, installiere nur die, die aus anerkannten App-Stores stammen und lösche die anderen. Seien vor E-Mail-Anhängen auf der Hut, die in Nachrichten enthalten sind und beachte, dass öffentliche WLAN-Terminals keine Sicherheit bieten.

5. Installiere eine Firewall

Es gibt mehrere Virenschutzprogramme auf dem Markt (wie CM Security, Avast!, Mobile Security & Antivirus nur für Android und Lookout Antivirus & Security auch für iOS), um dein Telefon zu schützen. Du brauchst nur eine einzige Anwendung, um Schadsoftware, Spyware und sogar Viren aufzuspüren, deinenWebbrowser sowie sensible Daten zu scannen. Damit kann man jetzt ruhiger schlafen, oder?

6. Verschlüsseln deine Daten

Durch das Verschlüsseln deiner Dateien werden sie für andere unbrauchbar. Selbst wenn dein Laptop gestohlen wird, bleiben Ihre Wettquoten für die Weltmeisterschaft geheim. Auf dem iPhone ist die Datenverschlüsselung standardmäßig aktiviert. Unter Android musst du die Verschlüsselung möglicherweise im Bereich der Sicherheitseinstellungen selbst festlegen. Wenn du Daten, die in Online-Speicherdiensten gespeichert sind, verschlüsseln möchten, verwende Boxcryptor.

7. Verschlüssel deine Kommunikation

Um zu verhindern, dass die NSA oder das FBI deine Gespräche mit Onkel Alfred mithört, verschlüssel deine Sprachanrufe mit Anwendungen wie Kryptos oder Signal. Beide funktionieren sowohl unter Android als auch unter iOS, mit Mobilfunknetzen oder WLAN. Um zu verhindern, dass Dritte deine Nachrichten abfangen, können sichere Nachrichtendienste wie Telegram und Cyphr wahre Wunder bewirken.

8. Verschlüssel deine Internetverbindung über ein VPN

Wenn du ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) wie CyberGhost auf dem iPhone oder unter Android installieren, kannst du dich sicher mit dem Smartphone ins Internet einloggen, egal ob du ein 4G/LTE-Netz oder einen öffentlichen WLAN-Hotspot verwendest.

9. Investiere in gute Hardware

Lohnt es sich, in ein wirklich sicheres Smartphone zu investieren? Warum nicht? Sie sind nicht nur dem BND vorbehalten, im Gegenteil.

Teorem von Tahles oder Hoox m2 von Bull richten sich eher an eine sehr spezifische Zielgruppe (Politiker, das Militär und Geschäftsführer in sogenannten sensiblen Bereichen). Das Blackphone, die CryptoPhones und das Katim von Darkmatter sind jedoch auch sehr gesicherte Smartphones, die ebenfalls Gespräche und Nachrichten verschlüsseln. Um diese Spielzeuge erwerben zu können, muss man jedoch tief in die Tasche greifen.

Es gibt weitere Tipps zur Verbesserung der Sicherheit deines Smartphones, zum Beispiel das Deaktivieren der Sprachunterstützung auf dem gesperrten Bildschirm, das Sperren deiner Apps, ein spezieller Schutz deiner persönlichen Fotos und Videos sowie das Installieren eines Passwort-Managers oder die Deaktivierung der Bluetooth- und NFC-Funktionen. Ändere deine Gewohnheiten, aber werde deswegen nicht paranoid!

Teilen

Autor*in

Christine DUDEK

Da grüne Technik genau ihr Ding ist, hat Tine angefangen bei Back Market zu arbeiten. Sie ist immer auf der Suche nach spannenden Neuigkeiten rund um das Thema Technik und wenn sie nicht gerade recherchiert, verbringt sie ihren Tag am liebsten am Meer.

Schreibe hier deinen Kommentar

Hinterlasse uns gerne eine Bewertung