Geek Kram

Refurbished Smartphones – Wie steht’s um die Akkulaufzeit?

März 2021

Der Akku zählt zu einem der wichtigsten Entscheidungsfaktoren beim Kauf eines Handys. Und vor allem bei refurbished Smartphones wirft die Akkukapazität bzw. die Sorge um die Akkulaufzeit viele Fragen auf. Daher hier ein Überblick mit allem was du wissen musst.

Was kannst du dir von der Akkulaufzeit nach mehreren Monaten in Gebrauch erwarten?

Es ist schwer, die Lebensdauer eines Akkus in Monaten zu errechnen, so spricht man eher von Ladezyklen. Beispielsweise wird ein iPhone gebaut um 500 Ladezyklen zu überstehen, bevor die Kapazität des Akkus nur noch bei 80 % der Originalkapazität liegt. Der Grund, wieso viele trotzdem von Monaten reden, ist, dass wir unser Telefon im Durchschnitt einmal täglich aufladen und daher sehr leicht auf Monate umrechenbar ist. Das bedeutet bei täglichem Aufladen um die 14 bis 16 Monate bevor die Akkukapazität unter 80 % fällt.

Doch den tatsächlichen Zeitraum kann je nach deinem persönlichen Verbrauch stark variieren. Wenn du das Handy als mobilen Fernseher nutzt oder du viele Stunden auf TikTok verbringst, wirst du deutlich häufiger dein Handy laden müssen, als jemand der gelegentlich das Handy nutzt. Die gute Nachricht ist, dass auch bei intensivem Gebrauch, die meisten Handys mindestens einen ganzen Tag durchhalten. Wenn du neugierig bist, was der Zustand deiner Batterie ist, kannst du den oft, direkt auf deinem Handy überprüfen.

 

Erklarung Batteriezustand in iPhone Einstellungen finden

iOS: Batteriezustand: Einstellungen > Batterie > Batteriezustand > Maximale Kapazität
Android: Einstellungen > Batterie > Zusammenfassung „guter Zustand“

 

Doch dieser Artikel geht ja nicht nur um den Akku allgemein, sondern vor allem darum, was du beim Akku erwarten kannst, wenn du dir zum Beispiel in refurbished iPhone X  kaufst.

Wird bei refurbished Geräten der Akku systematisch ausgetauscht?

Nein – alles andere wäre eine Lüge. Wir verlangen von unseren Händlern jedoch eine strenge und genau festgelegte Kontrolle: Wenn der Akku mehr als 15 % seiner Original-Kapazität verloren hat – sprich, unter 85 % fällt – wird er von einem Experten ausgetauscht.

Warum diese Regel zu Akkulaufzeit?

Zum einen erlaubt sie uns refurbished Smartphones zu verkaufen, die leistungsstärker sind als Gebrauchtgeräte, und das zum gleichen Preis. Und zum anderen widerspräche das systematische Austauschen von Akkus zwei unserer Prinzipien bei Back Market:

das ökonomische Prinzip: die Kosten für das Austauschen des Akkus durch einen neuen Akku wirken sich logischerweise auf den Verkaufspreis aus. Für uns ist es wichtiger, einen Akku zu haben, der etwas weniger leistungsstark ist und dafür aber ein deutlich günstigeres Handy. Das ist vorteilhafter als ein neuer Akku, der vielleicht gar nicht so einen großen Mehrwert bringt. Außerdem, bringen dich 85 Prozent Kapazität wirklich noch weit, vor allem dank den effizienten Betriebssystemen der Handys die aktuell am Markt sind.

das ökologische Prinzip: du hast es ja wahrscheinlich schon gemerkt, für uns ist die Nachhaltigkeit und die Umweltverträglichkeit unseres Konzepts sehr wichtig. Und das gilt auch für den Akku: Wenn er denn noch gut funktioniert, warum sollte man ihn dann wegwerfen?

Deckt die Gewährleistung Probleme mit dem Akku ab?

Nein. Die 24 Monate Extragarantie von Back Market gilt nicht für Defekte des Akkus von deinem wiederaufbereitetem Gerät.

Wie kann man die Akkulaufzeit verbessern?

Wie schon erwähnt hängt die Akkulaufzeit selbst ganz stark von deinem Nutzungsverhalten ab. Also, auch wenn die Akkukapazität nicht mehr bei 100 % liegt, kannst du noch einiges mehr aus deinem Handy herausholen. Wir haben für dich ein paar Tricks gesammelt, die dir dabei helfen können.

1. Dunkelmodus

Eine der größten Stromfresser ist natürlich der Bildschirm selbst, und je heller du ihn stellst und je mehr weiß er aufrufen muss, desto schneller sinkt die Batterie. Doch mittlerweile kannst du dein Handy zum Glück auf den Dunkelmodus oder Dark Mode stellen. So schonst du nicht nur deine Augen, sondern auch den Akku. Und seien wir ganz ehrlich, der Dark Mode ist vieeel cooler, als der weiße Modus.

2. Stromsparmodus

Der Stromsparmodus ist vermutlich der offensichtlichste Tipp, den wir dir geben können. Bei Apple ist er seit dem iOS 9 Update verfügbar. Du kannst ihn jederzeit in den Einstellungen > Batterie aktivieren, aber Vorsicht, denn dein Handy reduziert manche seiner Funktionen. Wie das automatische Herunterladen von E-Mails, um die Energie zu sparen.

3. Optimiere nach Apps

Auf manche Apps kann oder will man natürlich nicht verzichten, und als leidenschaftlicher Konsument von sozialen Medien, geht es mir hier nicht anders. Aber, nicht alle Apps verbrauchen gleich viel Energie. Je nach Funktionen, Intensität der Hintergrundaktivitäten und Datenverbrauch können sie sich unterschiedlich intensiv auf den Akku auswirken. Es wird kaum jemanden wundern, dass die üblichen Verdächtigen wie YouTube, Netflix oder Instagram zu den Top-Verbrauchern zählen. Um hier versteckte Stromfresser zu identifizieren, kannst du die Auflistung des genauen Verbrauchs auf den meisten Smartphones  Einstellungen für die Batterie abrufen.

4. Topp-Tipp: WLAN

Ein für uns überraschender Tipp: denn WLAN wirkt sich nicht nur deinen Datenverbrauch aus, sondern auch deinen Akku. Laut Apple verbraucht dein iPhone weniger Batterie, wenn es mit dem WLAN verbunden ist.

 

Zusammenfassung

Um noch einmal zusammenzufassen, der Akku ist zwar einer der schwierigsten Punkte beim Kauf eines gebrauchten Handys, aber dank unserer Qualitätsstandards und ein paar Tricks, kannst du einiges aus der Akkulaufzeit eines refurbished Smartphones herausholen.

Solltest du aber trotzdem noch unsicher sein, ob du durch den Tag kommst, vergleiche am besten die Akkuleistungen der verschiedenen Handys und wähle eins mit einem von vornherein größeren Akku aus, wie zum Beispiel dem des iPhone 11 oder des iPhone 12. Der Akku von diesem Modell hält zum Beispiel stolze 12 bis 14 Stunden! Dann kann einem sorglosen Tag am Handy nichts mehr im Wege stehen.

Teilen

Autor*in

Christine DUDEK

Da grüne Technik genau ihr Ding ist, hat Tine angefangen bei Back Market zu arbeiten. Sie ist immer auf der Suche nach spannenden Neuigkeiten rund um das Thema Technik und wenn sie nicht gerade recherchiert, verbringt sie ihren Tag am liebsten am Meer.

Schreibe hier deinen Kommentar

Hinterlasse uns gerne eine Bewertung